ein-ausklappen
Startseite
Museen Karte
Top_Liste
Suchen
Hilfe
Registrieren
 

Zurück  Wehrmacht-Forum.de > Alliierte > Bekleidung & Dienstgradabzeichen > : Wissenswertes : Dienstgradabzeichen der Russischen Armee (Befreiungsarmee 1945)

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 11.03.09, 12:08   #1
Die Nadel
Oberfeldwebel
 
Benutzerbild von Die Nadel
 
Registriert seit: 09.03.09
Ort: Nordrhein-Westfalen
Alter: 22
Beiträge: 609
Uniformen und Abzeichen der Russischen Befreiungsarmee 1945

Bestehend aus kriegsgefangenen national-russischen Offizieren und Emigranten, wurde unter Führung von General Wlassow, einem ehemaligen sowjetischen Kommandeur, eine Freiwilligentruppe aufgestellt, ergänzt wurde diese aus Russen, die bereit waren, gegen den Bolschewismus auf deutscher Seite zu kämpfen, zuletzt bestand die "Russische Befreiungsarmee" im Jahre 1945 aus drei russischen Divisionen mit deutschem Kaderpersonal, zum Teil noch an der Ostfront eingesetzt, fand diese Freiwilligentruppe mit Kriegsende in der Tschechoslowakei ihr Ende

A =
Schirmmütze für Generale (Fig. 1)
B = Schirmmütze für Offiziere (Fig. 2-Fig. 7)
C = Mütze für Unteroffiziere und Mannschaften (Fig. 8-Fig. 11)
1 = Generalleutnant
2 =
Oberst/Polkownik
3 =
Oberstleutnant/ Podpolkownik
4 = Major
5 =
Hauptmann/ Kapitan
6 = Oberleutnant/ Porutschik
7 = Leutnant/ Podporutschik
8 - Feldwebel
9 =
Unteroffizier
10 =
Gefreiter
11 =
Freiwilliger
a =
Ärmelabzeichen der "Russischen Befreiungsarmee"
b = Ärmelabzeichen des "Ukrainischen Befreiungsheeres"; die Farben der ukrainischen Mützenkokarde: innen blau, außen gelb


Quelle

http://www.balsi.de/Weltkrieg/Unifor...Startseite.htm


Signatur von Die Nadel
"Kameradschaft ist das höchste Gut der Truppe"
Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren.
Bertold Brecht
Die Nadel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.03.09, 00:14   #2
Eduard
Gesperrt
 
Registriert seit: 20.03.09
Ort: Keine Angabe
Beiträge: 33
Hallo Nadel,
sehr interessant!
Ich hab da aber mal ne Frage, was ist denn von dieser Befreiungsarmee zu halten?
War das eine Armee, die der Wehrmacht geholfen hat oder war das nur Alibi, Russen, die sich retten wollten?
Da du dich anscheinend mit der Thematik beschäftigt hast, würde ich mich sehr über eine Antwort freuen.

Viele Grüße

Eduard ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.03.09, 11:08   #3
Stefan
Gast
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Zitat von Eduard Beitrag anzeigen
Hallo Nadel,
sehr interessant!
Ich hab da aber mal ne Frage, was ist denn von dieser Befreiungsarmee zu halten?
War das eine Armee, die der Wehrmacht geholfen hat oder war das nur Alibi, Russen, die sich retten wollten?
Da du dich anscheinend mit der Thematik beschäftigt hast, würde ich mich sehr über eine Antwort freuen.

Viele Grüße
Hallo Eduard
Hier kann ich in Teilen weiterhelfen:
Die "Russische Befreiungsarmee" (ROA) setzte sich teilweise aus den Resten der 29. Waffen-Grenadierdivision der SS "RONA" (russische Nr.1), sowie aus russischen Kriegsgefangenen zusammen. Bei der 29. Waffen-Grenadierdivision der SS "RONA" handelte es sich um ca. 3000 Mann, welche Ende 1944 an die 600. Infanteriedivision abgegeben wurden. Diese 600. Inf.-Div. wurde die 1. Division der "Russischen Befreiungsarmee". Diese Armee wurde auch die " Wlassow-Armee" genannt, nach ihrem Kommandeur Andrei Andrejevitch Vlassov:
http://de.wikipedia.org/wiki/Andrei_...witsch_Wlassow

Über die ROA (auch aus Wiki. Achtung, die Seite enthält Korrigenda zu falschen Angaben):
http://de.wikipedia.org/wiki/Russische_Befreiungsarmee

Nachtrag zur 29ten:
Zur 29. Waffen-Grenadierdivision ist noch festzuhalten, dass später die 29. Waffen-Grenadierdivision der SS (italienische Nr.1) entstand. Die Grösse dieser Einheit kam jedoch nie über Bataillonsstärke hinaus.

Literatur:
ROA:
http://www.buecher.de/shop/2-Weltkri...search-1-bild/

Vlasov:
http://www.buecher.de/shop/Buecher/D...search-2-bild/

Viele Grüsse
Stefan

  Mit Zitat antworten
Alt 21.03.09, 14:55   #4
Wehrmachtlexikon
Administrator
 
Benutzerbild von Wehrmachtlexikon
 
Registriert seit: 21.10.07
Ort: Adendorf
Alter: 40
Beiträge: 4,663
wieder so herrliches Beispiel,

eigentlich hatte ich das doch schon angesprochen oder? Das hier ist immer noch ein Forum und keine Internetseite. Das heißt das wir hier nicht immer gleich ganze Seiteninhalte reinkopieren OK?

Schließlich haben sich die Herren der anderen Internetpräsens auch nicht die Arbeit umsonst gemacht. Wenn derartige Sachen besprochen werden sollen dann kann man einen Link dazu setzten.

Daher habe ich jetzt die Grafik entfernt und einen Link geschaltet.

Gruß
Michael

Signatur von Wehrmachtlexikon
Ein Projekt von www.wehrmachtlexikon.de
Wehrmachtlexikon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.09, 00:19   #5
Eduard
Gesperrt
 
Registriert seit: 20.03.09
Ort: Keine Angabe
Beiträge: 33
Vielen Dank für deine Antwort, Stefan, sehr gut!
Vielleicht mag Nadel das noch etwas ergänzen, denn er als Themenstarter dürfte wohl über weitere Informationen verfügen.
Hoffe ich zumindest.

Grüße

Eduard ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.09, 12:12   #6
Friedrich
Gast
 
Beiträge: n/a
Guten Morgen,
verstehe nicht ganz den Sinn dieses Beitrages.
Es ist zweifellos ein interesantes Thema. Gibt es dazu Literatur?
Weiss nur das Wlassow in Moskau als Verräter gehenkt wurde.
Das kopieren von anderen Internetseiten ist nicht korrekt.
Gruß
Friedrich

  Mit Zitat antworten
Alt 22.03.09, 23:08   #7
Eduard
Gesperrt
 
Registriert seit: 20.03.09
Ort: Keine Angabe
Beiträge: 33
Hallo Friedrich!
Meinst du meine Nachfrage?
Ich will wissen, was es mit dieser Russenarmee auf sich hat.
Hintergründe, Effektivität, inwieweit militärische Unterstützung für die Wehrmacht.
Nicht mehr, aber auch nicht weniger.
Grüße

Eduard ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.03.09, 11:49   #8
Friedrich
Gast
 
Beiträge: n/a
Hallo,
nein natürlich nicht Eduard.

Gruß
Friedrich

  Mit Zitat antworten
Alt 23.03.09, 18:21   #9
Die Nadel
Oberfeldwebel
 
Benutzerbild von Die Nadel
 
Registriert seit: 09.03.09
Ort: Nordrhein-Westfalen
Alter: 22
Beiträge: 609
Hallo Eduard,
hier ist ein Link wo etwas mehr über die Wlassow Armee drin steht;http://www.infobitte.de/free/lex/wpd...ssow-Armee.htm

Gruß Nadel

Signatur von Die Nadel
"Kameradschaft ist das höchste Gut der Truppe"
Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren.
Bertold Brecht
Die Nadel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.09, 16:15   #10
Gast
Gast
 
Beiträge: n/a
Hallo zusammen,

Wlassow war nur eine Gallionsfigur.
Die 1. Kos.Kav.Div. (XV. Kos.Kav.Korps) war schon in seinen Anfängen im Partisaneneinsatz.
Siehe Beitrag von "Gesperrt" :
http://www.forum-der-wehrmacht.de/th...?threadid=9262

Gruß Uwe

  Mit Zitat antworten
Alt 07.10.09, 19:24   #11
Wehrmachtlexikon
Administrator
 
Benutzerbild von Wehrmachtlexikon
 
Registriert seit: 21.10.07
Ort: Adendorf
Alter: 40
Beiträge: 4,663
Hallo Uwe,

also alle Achtung. die Energie die Du in diesen Beitrag (LDW) gebracht hast sucht wirklich seines gleichen (zumindestens hier im Forum).

Was war denn für Dich der ausschlaggebende Grund dafür?
Wenn Du dieses fundierte Wissen anderen Leuten zugänglich machen möchtest gibt es aber bessere Wege meiner Meinung nach.

Gruß
Michael

Signatur von Wehrmachtlexikon
Ein Projekt von www.wehrmachtlexikon.de
Wehrmachtlexikon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.10.09, 14:02   #12
Gast
Gast
 
Beiträge: n/a
Hallo Michael,

da über dieses Korps nur wenig überliefert ist, habe ich mich dazu "aufgerafft" etwas zu schreiben.
Es ist leider wenig Literatur z.Z. vorhanden, d.h. ich habe selbst nur die DSJB als Quelle sowie Tolstoy: "Die Verratenen von Jalta" - Die Schuld der Alliierten vor der Geschichte und v. Vogelsang: "Die Armee, die es nicht geben durfte" - Russen in deutscher Uniform und ihre Rettung in Liechtenstein. Die Erwähnungen der Kosaken blieben bei Schmider nur "Streiflichter" in der Partisanenbekämpfung.
Auslöser und Anlass war aber ursprünglich eine Ordensanfrage im "alten" FdW (vor dem crash) bzgl. der Echtheit eines Traditionsabzeiches vom Kos.RR Kononow.

Die Geschichte des XV. Kosaken-Kavallerie-Korps ist in den DSJB 1963 bis 1972 von den Autoren Heinrich-Detloff v. Kalben und Constantin Wagner nachgezeichnet worden. Da beide Angehörige dieser Truppenformation waren, ist die Abhandlung in den DSJB m.E. die authentischste. Im Forum Panzer-Archiv ist aber auch noch reichlich dazu geschrieben worden, d.h. User *Michi* hat sich dort auch sehr intensiv damit befasst.

Außerdem möchte ich Dich auf den letzten Beitrag von mir im FdW hinweisen, warum ich dort im Thread nicht weitergeschrieben habe.

Gruß Uwe

  Mit Zitat antworten
Alt 08.10.09, 20:37   #13
Wehrmachtlexikon
Administrator
 
Benutzerbild von Wehrmachtlexikon
 
Registriert seit: 21.10.07
Ort: Adendorf
Alter: 40
Beiträge: 4,663
Hallo Uwe,

danke für diese ausführliche Antwort. Ich werde mal zur gegebener Zeit bei Ebay usw. Ausschau nach diesen Soldatenjahrbüchern halten. Diese scheinen ebenfalls einen sehr hohen Informationswert zu haben und ich habe bis dato noch kein einziges davon mal in Augenschein nehmen können.

Gruß
Michael

Signatur von Wehrmachtlexikon
Ein Projekt von www.wehrmachtlexikon.de
Wehrmachtlexikon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.10.09, 21:24   #14
Gast
Gast
 
Beiträge: n/a
Hallo Michael,

ein Themenindex dieser DSJB findest Du u.a. von mir (z.Z. 1960-1987) hier: http://www.forum.panzer-archiv.de/viewtopic.php?t=8142

- ansonste müsste ich Dir - bzgl. Kos.Div. - irgendwann etwas zukommen lassen.

Gruß Uwe

  Mit Zitat antworten
Alt 08.10.09, 21:48   #15
Wehrmachtlexikon
Administrator
 
Benutzerbild von Wehrmachtlexikon
 
Registriert seit: 21.10.07
Ort: Adendorf
Alter: 40
Beiträge: 4,663
super danke Uwe, ich habe eben mal bei Ebay geschaut und diese Liste hier erhalten:

http://shop.ebay.de/?_from=R40&_trks...All-Categories

Das ist gut das Du diese Inhaltsangaben verfasst hast. Denn bei den meisten Auktionen kannst nicht nicht nachvollziehen welche Themen in dem jeweiligen Band behandelt werden. Da kaufst Du ja sonst die Katze im Sack.

Daher werde ich mich wohl sonst erstmal an den von Dir genannten Bänden orientieren. Das scheinst halt auch sehr gutes Basismaterial zu besitzten für kommende Beiträge in unserem Lexikon

Gruß
Michael

Signatur von Wehrmachtlexikon
Ein Projekt von www.wehrmachtlexikon.de
Wehrmachtlexikon ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
roa, rona

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
: Suche : Verschiffungslisten 1945 Stuffz Operationen & Feldzüge 8 16.11.10 17:21
: Wissenswertes : Dienstgradabzeichen der Ost Freiwilligen Verbände Die Nadel Orden & Ehrenzeichen 2 12.03.09 08:35
: Wissenswertes : Dienstgradabzeichen der Amerikaner Die Nadel Bekleidung & Dienstgradabzeichen 2 11.03.09 12:00
: News Lexikon : Teilbereiche innerhalb der Dienstgradabzeichen fertiggestellt Wehrmachtlexikon News & Informationen 0 15.02.09 01:19


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:13 Uhr.

CMS: vBCMS® ©2002 - 2014 vbdesigns   //   Forensoftware: vBulletin® Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.